Futter & Co...

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Sie haben sich für eine Devon Rex entschieden und ich bin mir sicher, dass Sie viel Spaß mit Ihrem neuen Liebling haben werden. Damit das Leben mit dem süßen Kobold harmonisch verläuft, sollte man ein paar Anweisungen beachten.

Devon Rexe sind energievoll, gesellig und nur dann für die Einzelhaltung geeignet, wenn man ihnen sehr viel Zeit und Aufmerksamkeit widmen kann. Falls Sie arbeiten und die Katze oft alleine lassen, braucht sie unbedingt einen Spielkameraden. Es ist von großem Vorteil zwei Kitten aus einem Wurf zu nehmen. Werden gleichzeitig zwei Katzen angeschafft, die sich bereits kennen und prima verstehen, sind weniger Probleme im neuen Revier zu erwarten. Katzen sind teritoriale Wesen und mitunter kann es bei gleichgeschlechtlichen Tieren durch das stark ausgeprägte Territorialverhalten allerdings zu Problemen kommen. Devons verstehen sich am besten mit Katzen derselben Rasse. Andere Rexkatzen, die ähnlich temperamentvoll sind, werden auch willkommen sein.

Futter

Katzen sind reine Fleischfresser und Kohlenhydrate schaden ihrer Gesundheit! Ihr Verdauungssystem ist darauf ausgelegt, nur tierische Proteine zu verwerten!

Das in vielen Trocken- und Nassfutter enthaltene Getreide kann von Katzen nicht in Energie umgewandelt und nur schwer verdaut werden. Überschüssige Kohlenhydrate werden als Glykogen oder Fett gespeichert. Folgen können Fettleibigkeit, Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse oder sogar Diabetes sein. Deswegen sollen Sie Ihrer Katze kein Futter geben, in dessen Zusammensetzung sich Getreide (Mais, Reis, Weizen, Hafer) und/oder pflanzliche Nebenerzeugnisse (z.B. Trester, Zuckerrübenschnitzel ) befinden.

In meiner Zucht werden folgende Futtersorten verfüttert:

- Trockenfutter: Power of Nature
- Nassfutter: rohes Fleisch mit Knochen

Unsere Kitten bekommen und kennen kein Dosenfutter.

Andere empfehlenswerte Futtersorten:

a) Trockenfutter

- Wildcat
- Acana
- Purizon
- Ziwi Peak
- Applaws
- Orijen
- Brit Carni Love Cat
- GranataPet
- Taste of the Wild
- Fish4Cats Finest Complete
- Porta 21 Finest Cats Heaven
- Porta 21 Finest Sensible Grain Free

b) Dosenfutter

- Feringa
- Lunderland
- Granata Pet
- Thrive Complete
- Feline Porta 21
- Fish4Cats Finest
- Catz finefood
- Animonda Carny
- Herrmanns Bio-Fleisch
- Grau getreidefrei
- Power of Nature
- Leonardo Kitten Huhn pur
- Select Gold (Fressnapfmarke)
- Terra Faelis Fleisch und Fisch Menü

Katzen dürfen keine Kuhmilch trinken- sie leiden an einer Laktoseintoleranz! Ziegenmilch und laktosefreie Milch sind nur dann erlaubt,wenn das Tier keine Verdauungsprobleme wie Durchfall oder Blähungen bekommt. Es ist sehr wichtig der Katze stets frisches Wasser anzubieten. Ihr Liebling sollte auch regelmäßig rohes Fleisch bekommen- Rind, Hühnchen, Pute, Ente u.a. Empfehlenswert sind außerdem Futtermäuse oder Eintagsküken. Schweinefleisch nur gekocht verfüttern! Im ersten Lebensjahr braucht man das Futter für Kätzchen nicht zu dosieren, sie dürfen so viel fressen, wie sie wollen. Nach der Kastration sollten die Katzen aufs TroFu für kastrierte/ sterilisierte Tiere nicht umgestellt werden. Alle für Kastraten hergestellten Futtersorten, die auf dem Markt sind, enthalten zu viel Getreide und haben dazu reduzierten Fettgehalt. Deswegen sind sie für Fleischfresser, die tierisches Eiweiß und Fett in ihrer Diät unbedingt brauchen, völlig ungeeignet. Es ist sehr gut, den Katzen Hühnerhälse (in dünne Scheiben geschnitten) anzubieten. Katzen, die regelmäßig Fleisch mit Knochen bekommen, leiden nicht unter Zahnsteinbelag.

Streu

Da Katzenbabys manchmal Streu verschlucken können, sollte man kein klumpendes Betonitstreu, Hygiene- oder Silikatstreu verwenden. Am besten ist für sie Streu aus natürlichen Pflanzenfasern, Mais oder Cellulose geeignet.

Am Anfang ist es zu empfehlen Katzenklos dort aufzustellen, wo sich die Kätzchen am häufigsten aufhalten.

Hygiene

Der Katze müssen regelmäßig Krallen gekürzt werden. Es ist auch wichtig die Augenbereiche stets sauber zu halten (mit lauwarmem, gekochtem Wasser oder mit einem Augenreiniger dunklen Tränenstein enfernen). Beim Ohrenputzen sollte man vorsichtig vorgehen und keine Wattestäbchen benutzen. Die Ohren reinigen wir nicht öfter als einmal in der Woche. Die beste Fellpflege ist Streicheln. Das Fell soll nicht gebürstet werden, sonst verliert es seine wellige Struktur.

Sicherheit

Devon Rexe sind reine Indoor-Katzen und keine Freigänger!!! Wenn man mit ihnen spazieren gehen will, muss man unbedingt eine Katzenleine benutzen!
Katzenbabys verhalten sich wie kleine Kinder und es ist sehr wichtig entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Ihre Fenster, Terassen oder Balkone sollten mit Katzenschutznetzen abgesichert werden. Man darf gekippte Fenster nicht unbeaufsichtigt lassen! Es ist notwendig Reiniger, Waschpulver u.a. im geschlossenen Schrank aufzubewahren. Katzen fressen gerne Pflanzen und es ist von größter Bedeutung auf giftige Topfblumen zu verzichten. Katzengras kann gelegentlich zur Verfügung gestellt werden. Man darf der Katze auf keinen Fall Strickgarne zum Spielen geben oder Nägel, Nadeln, Gummis und Fäden liegen lassen.

Gesundheit

Devon Rex ist eine gesundheitlich robuste und pflegeleichte Rasse. Die kleinen Kobolde sind nicht so zerbrechlich, wie sie ausschauen und werden sehr selten krank. Sie verfügen über ein sehr gut entwickeltes Immunsystem und durchtrainierten Körper, weil sie so gerne "Sport treiben"- laufen, klettern und springen. Aus diesem Grunde bleiben sie schlank und haben keine Probleme mit dem Bewegungsapparat. Reinrassige Devons sind frei von Erbkrankheiten und haben keine für Rassekatzen typischen Beschwerden.

Es zeigte sich auch, dass Allergiker Devon Rexe echt gut vertragen können, weil diese Lockenkatzen kein Unterfell haben und deswegen kaum haaren. Trotzdem sollte man sich testen lassen, wenn man gegen Katzenhaare oder Speichel allergisch ist. Bei Interesse bitte melden- wir verschicken gerne Fellproben von unseren kleinen Rexchen.

Impfungen

Die Katze sollte nach folgendem Schema geimpft werden: 9. Woche- 13. Woche- 12 Monate. Das Impfen vor der 9. Woche hat wenig Sinn, weil die Kitten noch ziemlich hohen Spiegel von mütterlichen Antikörpern im Blut haben. Mit einem Jahr ist die Grundimmunisierung abgeschlossen. Für die Katze ist es nicht gut und gesund, die Impfungen in jährlichen Abständen zu wiederholen. Es reicht völlig jedes dritte oder sogar vierte Jahr nachzuimpfen. Wenn das Kätzchen ein Liebhabertier ist und keinen Kontakt zu Outdoortieren hat, braucht es keine Leukose- oder Tollwutimpfung. Gegen diese Krankheiten zu impfen, ist potentiell gefährlich , weil solche Impfungen manchmal zu Tumoren an der Impfstelle führen können.

Sonstiges

Ist das Kätzchen in ein neues Zuhause gekommen, sollte man ihm die Eingewöhnungsphase so einfach wie möglich machen. Hilfreich ist es, wenn sich zunächst alles in einem Raum vorfinden lässt: Futterplatz, Wasserstelle, Schlafplatz, Kletterbaum, Spielzeug und Toilette. Hat sich das Kitten eingelebt, können die Gegenstände schrittweise dort plaziert werden, wo sie dauerhaft hin sollen. Es ist sehr empfehlenswert, dass das Katzenbaby in den ersten zwei Wochen alles genau wie bei seinem Züchter bekommt- Futter, Streu, Pflege und nicht zu vergessen- den Tagesablauf. Dann darf es langsam umgestellt werden.

Alle Rechte vorbehalten, Nachdruck - auch auszugsweise -, Verwendung von Ausschnitten oder Bildern auch für private Zwecke sind untersagt und werden als Verstoß gegen die Gesetze zum Urheberrecht gerichtlich verfolgt!